Revü ist ein Flugblatt für Film.

Es versammelt Essays Über das Sehen, Über das Machen und Über das Zeigen von Filmen.
Es hat sich ganz der Lust verschrieben, Film zu schauen, und sich darüber auszutauschen.

Die Revü erscheint zwei mal im Jahr. Es gibt eine Frühjahrsausgabe (Mai) und eine im Winter (Nov).

Seit der 5. Ausgabe im Mai 2023 widmet sich jede Ausgabe einem bestimmten Thema.
Das erste Thema der Revü ist Widerstand.

    

Die Revü wurde 2020 in München von Sarah Ellersdorfer und Carlotta Wachotsch aus der Notwendigkeit „Cinephilie tiefergehend gesamtgesellschaftlich zu vermitteln“
(︎︎︎Manifest) gegründet.

Im Jahr 2021 gründete sich die Redaktion der Revü, deren Mitglieder im Wechsel die Chefredaktion pro Ausgabe übernehmen: Daniel Asadi Faezi, Kristina KlianEmil Klattenhoff, Johanna Seggelke, Caspar Wallrabe und Mila Zhluktenko

Lektorat: Maria Kimmel

Die Gestaltung der Revü 1 bis 4 übernahm ︎︎︎Lilli P. Avar
Das Redesign ab Ausgabe 5 stammt von ︎︎︎Paul Rutrecht.

Die Revü kann man im Buchhandel (ISBN 978-3-9823086-3-0) bestellen.

In folgenden Münchner Kinos und Buchhandlungen liegt sie vor: Monopol Kino, Werkstattkino, Neues Maxim, Theatiner FilmtheaterOptimal Records, Buchhandlung Walther König, Bücherbogen (Berlin)